DER SCHRITT IN EIN NEUES LEBEN!

Mit jahrelanger Erfahrung in der Lipödem-Chirurgie ist die LipoClinic Dr. Heck weltweit führend in der Bekämpfung des Lipödems. Wir wissen, was für einen langen und beschwerlichen Leidensweg Sie bereits hinter sich haben. Ein Weg, gepflastert mit Unverständnis und Unwissenheit seitens Ihrer Mitmenschen. Jahre der Selbstzweifel und Selbstkasteiung, in der Betroffene sich oftmals allein und missverstanden fühlen.

Mit unserer Erfahrung möchten wir Ihnen helfen, den Weg in ein neues Leben zu wagen ohne Lipödem!

THERAPIE: DIE WIRKSAME BEHANDLUNG DES LIPÖDEMS 

Die Behandlung des Lipödems nimmt seinen Anfang mit der sogenannten konservativen Entstauungstherapie, was Flachstrickkompression und manueller Lymphdrainage (MLD) bedeutet. Als alleinige Therapieform ist die konservative Entstauungstherapie jedoch nicht ausreichend und kann das Lipödem nicht dauerhaft stoppen oder sogar heilen. Sie sollten dennoch versuchen durch Sport und Ernährung eine Gewichtsnormalisierung zu bewirken, da es einen essenziellen Faktor zur Unterstützung der operativen Therapie des Lipödems darstellt. Flachstrickkompression und Lymphdrainage dienen zwar zur Reduzierung der Flüssigkeitseinlagerungen, aber sie reduzieren nicht die krankhafte Vermehrung des Lipödemfettgewebes.

DIE OPERATION

Durch unsere Erfahrung hat sich gezeigt, dass eine radikale und großvolumige Fettabsaugung die einzige verlässliche und nachhaltige Behandlung des Lipödems ist. Bei einer kompetent durchgeführten Operation sind durchweg hervorragende Ergebnisse und sehr geringe Komplikationen zu erwarten und die Patientinnen sind nach wenigen Wochen schmerzfrei.

Pro Jahr werden nach den von Dr. Falk-Christian Heck entwickelten Standards über 2.500 Lipo-Dekompressionen durchgeführt und die LipoClinic ist damit weltweit führend in der Lipödem-Chirurgie.

DIE OPERATIONSTECHNIK

Die wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL-Technik)

In der Regel kommen bei der Lipödem-Chirurgie zwei verschiedene Operationstechniken zum Einsatz. Die wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) oder die Tumeszenz-Lokalanästhesie (TLA). In der LipoClinic bevorzugen wir die WAL-Technik, weil sie einen hohen Komfort und eine gesteigerte Sicherheit für die Patientinnen während der Operation aufweist. Seit 2006 wird die wasserstrahlassistierte Liposuktion bereits angewendet und hat sich in der Lipödem-Chirurgie als überzeugende Therapiemethode bewährt.

Mit einem dünnen Wasserstrahl werden die Fettzellen aus dem Gewebeverbund gelöst und im gleichen Arbeitsgang abgesaugt.        Anders als bei der Prallfüllung des Gewebes (TLA-Technik), wird bei der WAL-Technik sehr viel weniger Einspüllösung verwendet und die Arme und Beine behalten auch während der Operation ihre natürliche Form. Der Operateur kann so leichter die optimale Form beurteilen und die betroffenen Körperteile besser definieren. Eine präzise Absaugung des Fettgewebes ist gegeben und die gewünschte Kontur erzielt. Außerdem gibt es bei der WAL-Technik weder eine Auffüllzeit des Gewebes noch eine Einwirkzeit, wodurch die Operation schneller von statten geht.

Bei der Liposuktion wird zuerst eine Tumeszenz Lösung in die betroffenen Körperstellen gespritzt, die lokal betäubt, die Gefäße engstellt und das Gewebe aufschwemmt. Danach kann die Absaugung des kranken Fettgewebes beginnen. Somit ist die reine Operationszeit im Vergleich zur TLA-Technik deutlich verkürzt. Zudem wird der Kreislauf der Patientin nicht zusätzlich mit einer hohen Konzentration Einspüllösung und den darin enthaltenen Medikamenten belastet. Damit wird zusätzlich das Risiko medikamentös bedingter Nebenwirkungen am Herz-Kreislauf-System verringert. Im Vergleich zu anderen Liposuktions-Methoden erweist sich die WAL-Technik als besonders gewebeschonend und das Risiko Gefäße oder Nerven zu verletzen ist sehr gering.  Es existiert bisher keine nachgewiesene Schädigung der Lymphbahnen.

DAS LIPÖDEM ERFOLGREICH STOPPEN

Es konnte in Studien eine Verminderung der Schmerzen des Lipödems nach der Liposuktion mit dem WAL-Verfahren nachgewiesen werden. Außerdem konnte eine kürzere Erholungszeit und eine verminderte Schwellneigung mit dem WAL-Verfahren festgestellt werden. Die meisten unserer Patientinnen werden innerhalb der ersten wenigen Tage schmerzfrei. In den meisten Fällen sind nach der Liposuktion keine langfristigen konservativen Therapien mit Kompressionshose oder Lymphdrainage nötig. Leidet eine Patientin jedoch am Lipo-Lymphödem, ist nach der Operation trotzdem noch das dauerhafte Tragen von Kompressionsbestrumpfung notwendig. Allerdings verhilft eine Liposuktion mit dem WAL-Verfahren trotzdem Abhilfe, denn das Lipödem wird gestoppt, der Lipödemschmerz verschwindet und es wird eine schönere Kontur der betroffenen Gliedmaßen gewährleistet

Vor fast zwanzig Jahren wurde Dr. Falk-Christian Heck von einem Kollegen auf das Lipödem angesprochen, einer damals nahezu unbekannten Erkrankung. Die betroffenen Frauen stießen bei den Ärzten weder auf Akzeptanz noch Verständnis. Bis heute wird das Lipödem von Laien häufig als Übergewicht und Fettleibigkeit (Adipositas) infolge zügellosen Essverhaltens fehlgedeutet. Und auch von unseren fachärztlichen Kollegen wird die Erkrankung häufig immer noch nicht korrekt diagnostiziert!

Als erfahrener Chirurg entwickelte Dr. Heck daraufhin eine völlig neue und nachhaltig wirksame Operationsmethode: die radikale und zirkuläre Lipodekompression .

  • Das Fortschreiten der Erkrankung dauerhaft stoppen
  • Schmerzfrei werden
  • Keine oder nur leichte Kompressionswäsche tragen zu müssen
  • Zufriedenheit mit dem Körper, Leichtigkeit und Lebensqualität zurückgeben

Das sind unsere Ziele in der Ordination Dr. Heck (LipoClinic ©)!

Wir sind für Sie da! Sie erreichen uns telefonisch unter +49 208 44475981. Rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wenn Sie sich für eine Behandlung in der LipoClinic entscheiden, bitten wir Sie, Folgendes zu beachten:

  • Sie benötigen eine flachgestrickte Kompressionsstrumpfhose der Kompressionsklasse 2 nach Maß. Diese wird vom Phlebologen oder Hausarzt verschrieben.
  • Für die Behandlung muss die Lipödem-Diagnose von einem externen Facharzt für Lipödem (z. B. einem Phlebologen oder Lymphologen) in schriftlicher Form vorliegen.
  • Aus Gründen der Narkosefähigkeit sollte Ihr Körpergewicht unter 130 kg liegen. Bei einem höheren Gewicht beraten wir Sie gerne über Alternativen.

Kontaktfomular (Footer)

Kontaktdaten
Persönliches
Medizinisch
Einwilligung
Bitte willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für den nötigen Zeitraum des Zwecks speichern dürfen. Die hierbei übermittelten Daten verwenden wir nur für den einen Zweck, für den sie uns überlassen wurden. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfeld